menu toggle

Berufschancen und Praxis der Ernährungsberatung

image-1Berufschancen als Ernährungsberater und Ernährungsberaterin

Die während unserer Ausbildung angeeignete Fach- und Beratungskompetenz kann Ihnen nicht nur ganz neue berufliche Perspektiven eröffnen, um Ernährungsberater zu werden, sondern wird auch Ihrer eigenen Gesundheit dienen. Wenn Sie Ihr Wissen als Fachberater / Fachberaterin für holistische Gesundheit weitergeben wollen, haben Sie die Möglichkeit …

  • mit naturheilkundlichen Ärzten und Heilpraktikern sowie anderen Therapeuten zusammenzuarbeiten (hier wird der Fokus auf der ganzheitlichen Ernährungsberatung liegen),
  • in Sportstudios, Sportvereinen, Wellness-Instituten, Wellness-Hotels etc. Vorträge und/oder Beratungen anzubieten oder
  • als selbstständiger, ganzheitlicher Ernährungsberater / Ernährungsberaterin, Gesundheitsberater / Gesundheitsberaterin, Gesundheitscoach, Lebensberater / Lebensberaterin in Ihrem eigenen Institut tätig zu werden.

Eine therapeutische Tätigkeit ist nicht Ziel der Ausbildung. Fachberater und Fachberaterinnen für holistische Gesundheit beraten kranke Klienten ausschliesslich auf der Grundlage der von Ärzten, Heilpraktikern oder anderen Therapeuten verordneten Therapie.

 

Die Arbeit als Fachberater / Fachberaterin für holistische Gesundheit

Die klassische Tätigkeit eines Fachberaters / einer Fachberaterin für holistische Gesundheit umfasst die gesamte Ernährungs- und Gesundheitsberatung. Das Spektrum ist hierbei sehr breit gefächert und beinhaltet sowohl die Einzelberatung, als auch die Gruppenberatung. Neben den Beratungsgesprächen, dem Erstellen von Ernährungsplänen oder dem Auswerten von Klientenfragebögen und Ernährungstagebüchern können Fachberater und Fachberaterinnen für holistische Gesundheit auch Vorträge, Webinare, Seminare oder Kochkurs anbieten.

Wenn Sie sich ein Bild davon machen möchten, wie die Arbeit als Fachberater / Fachberaterin für holistische Gesundheit aussehen kann, finden Sie unter folgendem Link einige schöne Beispiele von unseren Absolventen/innen: Absolventinnen und Absolventen

Berufschancen mit der Fachkompetenz für holistische Gesundheit

Staatliche Zulassung in Deutschland

ZFU

Unsere Fernausbildung zum Fachberater für holistische Gesundheit ist von der ZFU zugelassen (Zulassungs-Nr.: 7287715).

Mehr über die Zulassung »

Abgesehen von der klassischen Tätigkeit als ganzheitlicher Ernährungsberater oder ganzheitliche Ernährungsberaterin können Sie die Ausbildung aber auch in anderen Bereichen wie beispielsweise in der Gastronomie oder im Journalismus sinnvoll einsetzen. Unsere Absolventen und Absolventinnen, die neben dem Fachwissen auch noch gut schreiben können, sind gefragte Autoren / Autorinnen und Redakteure / Redakteurinnen. Sie können eigene Blogs oder Online-Kanäle betreiben und z. B. als freie Mitarbeitende für Zeitschriften oder Online-Medien schreiben.

Für diese Tätigkeiten benötigen Sie keine Beraterqualifikationen und können die Ausbildung auch ohne Berater/innen-Seminar beenden. Der Nachweis der Fachkompetenz für holistische Gesundheit, welchen Sie nach bestandener Online-Prüfung nach Modul 6 erhalten, ist hierfür ausreichend.

Kombination mit anderen Tätigkeitsfeldern

Das Wissen, welches Sie bei uns lernen, lässt sich auch ideal mit anderen Fachbereichen kombinieren. Als Fitnesstrainer oder Fitnesstrainerin können Sie Ihren Kunden neben einem Trainingsprogramm zudem eine ganzheitliche Ernährungsberatung anbieten. Somit verschaffen Sie sich ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber Ihren Konkurrenten.

Als Therapeut oder Therapeutin in einem bestimmten Fachbereich ist es immer wichtig auch die Ernährung eines Patienten zu berücksichtigen. Heilpraktiker, Ärzte oder andere Therapeuten können die Genesung Ihrer Patienten mithilfe einer ganzheitlichen Ernährungsberatung positiv unterstützen.

Es gibt sehr viele Möglichkeiten, das wertvolle Wissen unserer Ausbildung beruflich oder nebenberuflich zu nutzen. Es kommt nur darauf an, in welche Richtung Sie gehen möchten.